Das Neue Bürgerforum unterstützt die Schule bei der Schulwegsicherheit

Kronwinkl. Anfang Dezember fand ein Gespräch zwischen dem Leiter der Schule, Rektor Max Auer und dem Neuen Bürgerforum zum Thema Sicherheit auf dem Schulweg und der Straße statt. Der Schülerlotsendienst in Ast und Tiefenbach soll weiter verbessert werden. Angedacht ist, die jetzigen Buslotsen morgens auch als Schülerlotsen einzusetzen. Demnächst wird von der Schulleitung ein Rundschreiben an die Kinder verteilt, um den genauen Bedarf an Schülerlotsen und die gefährlichen Stellen zu ermitteln. Anfang 2008 wird eine Sicherheits-Aktion mit dem Simulator des ADAC stattfinden, um den Grundschülern zu verdeutlichen, dass es wichtig ist, sich auch auf kurzen Strecken im Auto anzugurten. Leider beobachtet man immer noch bei einigen Eltern und Großeltern, die ihre Kinder zur Schule oder in den Kindergarten bringen, dass die Kinder nicht angegurtet sind. „Es sind ja bloß ein paar Meter“, so hört man von den Verkehrssündern. Die hohe Verletzungsgefahr wird dabei unterschätzt. Diese Simulator-Aktion wird neben der Volksschule Kronwinkl auch beim Kindergarten St. Georg in Ast und zusätzlich eventuell vor dem Rathaus in Tiefenbach veranstaltet.

Zu den Vorführungen sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie natürlich die Kinder und Jugendlichen aus der Gemeinde eingeladen. Der Termin ist vom Wetter abhängig und wird kurzfristig festgesetzt.

Für die Hauptschüler der Volksschule in Ast wird bereits jährlich eine Veranstaltung unter dem Motto „Hallo Auto“ mit dem ADAC durchgeführt. Dabei können die Schülerinnen und Schüler hautnah auf dem Beifahrersitz eine Vollbremsung bei 50 km/h miterleben und spüren, welche Kräfte bereits bei dieser Geschwindigkeit auf den Körper einwirken.

Schulwegsicherheit